Wiss. Rechnen » News » Moonshot-System zum Rechnen verfügbar
 

Liebe Cluster-Nutzerinnen und -Nutzer,

das ZIMT verfügt seit kurzem über ein System vom Typ HPE Moonshot, das wie der HorUS-Cluster allen Uni-Angehörigen zur Verfügung steht. Dieses System kann zusätzlich zum HorUS für Rechenjobs verwendet werden. 

Der Unterschied zum HorUS ist, dass die Moonshot-Technologie auf sog. High Throughput Computing spezialisiert ist. Der Begriff bezeichnet Rechenlasten, die aus einer großen Anzahl von kleinen, voneinander unabhängigen, Rechenjobs bestehen (im Gegensatz zum High Performance Computing, in dem wenige große, verteilte Jobs vorherrschen).

Das Moonshot-System ist zum Großteil in den HorUS-Cluster integriert und benutzt eine separate SLURM-Queue (htc), um Jobs einzustellen. Ihre Home- und Workspace-Verzeichnisse und die meisten Module sind dieselben. Sie können auch vom HorUS-Cluster aus Jobs in die htc-Queue einstellen und umgekehrt.

Wenn Sie glauben, dass Ihre Rechnungen für das Moonshot-System geeignet sind, würden wir uns freuen wenn Sie das Moonshot-System ausprobieren und uns Rückmeldung über Ihre Tests geben (hpc-support@uni-siegen.de).

Bitte beachten Sie, dass die CPU-Architektur vom HorUS verschieden ist und wir nicht jedes einzelne Modul getestet haben. Wenn Sie Probleme mit einzelnen Anwendungen haben, melden Sie sich bei uns.

Weitere Hinweise zur Benutzung finden Sie auf der Cluster-Website:

https://cluster.uni-siegen.de/htc-system-hpe-moonshot/

Wir werden in naher Zukunft weitere Systeme einführen und werden Sie informieren.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr HPC-Team

Aktualisiert um 10:07 am 10. Dezember 2019 von Jan Steiner.