Wiss. Rechnen » News/Unkategorisiert » Informationen zum neuen Cluster
 

Liebe Cluster-Nutzerinnen und -Nutzer,

die Uni Siegen wird in den nächsten Monaten den HorUS-Cluster durch ein neues und wesentlich leistungsfähigeres System ersetzen. Die Ausschreibung wurde von der Firma Megware gewonnen und der derzeitige Zeitplan sieht vor, dass das neue System Ende April in Betrieb gehen soll (der ursprünglich angedachte Termin Ende Februar konnte nicht eingehalten werden, hauptsächlich auf Grund von Lieferschwierigkeiten).

Übersicht über das neue System

Das System verfügt über die folgenden Compute-Partitionen:

  • 434 Knoten in der primären HPC-Partition, die mit AMD-CPUs vom Typ EPYC 7452 sowie je 256 GB RAM ausgestattet sind.
  • OpenStack- und Kubernetes-Partitionen (8 bzw. 5 Knoten).
  • 2 SMP-Knoten mit jeweils 4 CPUs Typ Intel Xeon 5218 (Cascade Lake) und 1,5 TB RAM
  • 10 GPU-Knoten mit insgesamt 24 nVidia-GPUs vom Typ Tesla V100 (4×4, 2×2, 4×1 GPUs pro Knoten).

Das Storage-Konzept verfügt über 1 Petabyte primären Festplattenplatz, zusätzlich einen Burst Buffer mit SSDs (32 Terabyte) sowie 48 TB Object Storage. Das flexible Konzept erlaubt es uns, in der Zukunft bei Bedarf die Größen dieser Storage-Komplexe untereinander zu verschieben.

Als Hochgeschwindigkeits-Netzwerk wird Infiniband HDR100 verwendet.

Die folgenden Informationen geben den aktuellen Stand der Planung wieder und können sich gegebenenfalls bis zur Inbetriebnahme des neuen Clusters noch ändern.

Was wird sich beim Zugang und beim Login ändern?

Der Cluster wird wie auch der HoRUS-Cluster allen Angehörigen der Uni Siegen zur Verfügung stehen. Spätestens nach Abschluss der Übergangsphase wird der neue Cluster wie gewohnt unter der üblichen Adresse zur Verfügung stehen.

Wie wird der neue Cluster heißen?

Der Cluster hat noch keinen Namen. Wir werden einen Namenswettbewerb für den neuen Cluster ausschreiben.

Werden die anderen Rechenressourcen ebenfalls durch den neuen Cluster abgelöst?

Nein, das HTC-System vom Typ HPE Moonshot und das kürzlich beschaffte Vektorsystem NEC SX-Aurora Tsubasa (mehr Informationen dazu ebenfalls in Kürze) bleiben weiter bestehen.

Wie kommen meine Daten vom HoRUS zum neuen Cluster?

Während der Übergangsphase wird genug Gelegenheit bestehen, Ihre Daten zu kopieren.

Welches Betriebssystem wird auf dem neuen Cluster verwendet werden?

Das Betriebssystem wird CentOS 8 sein (auf HorUS ist es derzeit CentOS 7). Als Job Scheduler wird nach wie vor SLURM zum Einsatz kommen.

Welche Software wird auf dem Cluster zur Verfügung stehen?

Es wird eine Kollektion von kommerzieller sowie nichtkommerzieller Software für die verschiedensten Anwendungszwecke geben, ähnlich dem Angebot auf dem HorUS-Cluster. Sie werden außerdem die Installation von zusätzlicher Software anfragen können, dies werden wir je nach Einzelfall entscheiden.

Wenn Sie noch weitere Fragen haben, schreiben Sie uns eine Email: hpc-support@uni-siegen.de

Mit freundlichen Grüßen
Ihr HPC-Team

Aktualisiert um 11:13 am 26. Februar 2020 von Jan Steiner.